Herzlich willkommen in der Familien- und Wanderherberge Fehrenbacher Hof

 

Abseits vom touristischen Getriebe und Geschiebe sind Sie hier auf's herzlichste willkommen um mal die Seele baumeln zu lassen oder die Wanderwege und wildromantischen Wanderpfade zu erkunden. Ab Mitte Juli kann wer möchte in die Pilze, Frau Pfifferling und Herr Steinpilz lassen grüßen! Oder: biken, wandern, schlemmen, faulenzen, baden in der Kinzig oder den Freibädern… Kultur gibts natürlich auch und, und, und....

 

 

Das urig-gemütliche Bauernhaus...

Der abgelegene Fehrenbacherhof bietet draußen gemütliche Sitzecken und Feuerstellen zum Grillen und Lagerfeuer machen; drinnen einen großen Kaminofen zum gemütlich Beisammensitzen, wenn‘s draußen stürmt und gewittert, oder wenn man erschöpft von der langen Wanderung oder biken nach Hause kommt.

Der Hof wurde 1729 zum ersten Mal erwähnt. Damals wurde auf dem Hof ein Wirtshaus zum „Schwarzen Adler“ betrieben.

Ums Haus herum treffen Sie immer wieder auf Forstwege, die sogar mit Kinderwagen erkundet werden können. Die Wanderwege sind alle gut gekennzeichnet. Und wenn man sich auch mal verläuft, kann man doch nicht verloren gehen irgendwo trifft man doch immer wieder auf einen alten Hof und kann dort freundliche Hilfe erwarten.

Wir bieten unseren grundsätzlich Bed&Breakfast und auf Wunsch auch ein Abendbrot mit den dazugehörigen regionalen Getränken.

 

 

                                                                                                             Blick vom Haus ins Tal

... in der Mitte des Schwarzwalds

Die meist besuchte Tourismuslandschaft Deutschlands ist eine der schönsten, vielseitigsten und romantischsten Mittelgebirgslandschaften – und mit den höchsten Gipfeln außerhalb der Alpen.

Die Römer nannten den ihn zwar silva nigra, aber nirgendwo in Deutschland als im Schwarzwald triefen die Bäume, die Büsche, die Wiesen geradezu nur so von grünstem Grün! Dieses saftige Grün, das Säuseln der Bäume, die frische Luft beflügeln die Urlaubenden, reißt sie mit und lässt sie nicht mehr los… biken, wandern, schlemmen, faulenzen…